Unsere Nummer 1 ist die Null?!

Unsere Nummer 1 ist die Null?!
Geschrieben von
Sarah
Schlesinger
Veröffentlicht am
October 27, 2022

Techems Nachhaltigkeitsbericht über den gemeinsamen Weg zur Klimaneutralität des Gebäudebestands bis 2045

Unbestritten bleibt der Klimawandel, eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Nicht nur die 17-UN-Nachhaltigkeitsziele oder der EU-Green Deal schreiben fest, wo wir hinwollen. Die klimatischen Verschärfungen, die Folgen der Erderwärmung und extremer Witterungen haben bereits jetzt deutliche Gefahren für Menschen und Gesellschaft, aber eben auch für Unternehmen und Wirtschaft.

Ausgerufen ist international das 1,5 Grad Ziel, d.h. die Begrenzung der Erderwärmung auf diese Marke als zentrale - vor allem aber gemeinsame Herausforderung.

Die gemeinsame Verantwortung der Immobilienbranche

Der Bau- und Immobilienwirtschaft kommt dabei eine übergeordnete relevante Verantwortung zu. Durch nachhaltig intelligentes Entwickeln, Planen, Bauen, Betreiben, Sanieren etc. haben Verantwortliche extrem starke Hebel, unsere bauende und gebaute Welt zu verändern und realen Impact zu erzeugen.

Dieser Verantwortung kommen - auch in der Bau- und Immobilienwelt - mittlerweile einige Vorreiter-Unternehmen nach, nicht zuletzt messbar in der Anzahl gestiegener Veröffentlichungen von Nachhaltigkeitsberichten. Einer davon stammt vom Energiedienstleister Techem, dessen Unternehmenszweck auf die Erreichung von Klimaneutralität in Gebäuden ausgerichtet ist.

Schon dem Vorwort ist anzusehen, welchen großen Aufwand ein solches Dokument macht, wenn es eben tatsächlich sowohl detaillierte Dokumentation als auch Aufzeigen einer belastbaren Nachhaltigkeitsstrategie zur Transparenz-Machung gibt. Doch der Aufwand lohnt sich, wie in diesem Beispiel CEO Matthias Hartmann als Ausblick gibt: "Für eine Zukunft, in der wir gesünder, grüner und smarter leben können."

Mehr Nachhaltigkeit rund um Immobilien bedeutet in erster Linie Klimaneutralität im Gebäudebestand, der angesichts der stark gefallenen Neubauquoten sowie der transparent gewordenen Herausforderungen im Bestand - endlich - stark in den Fokus gerückt ist. Dazu gehört definitiv, nicht nur ob der Energiekrise, die deutliche Erhöhung der Energieeffizienz, um die Klimaschutzziele - und damit verbunden auch nachhaltige Wirtschaftlichkeit und Zukunftsfähigkeit bis 2045 zu erreichen.

ESG setzt den Rahmen für aktives Handeln

Wie andere Nachhaltigkeitsberichte orientiert sich auch der Nachhaltigkeitsbericht von Techem an den ESG-Kriterien Environmental, Social und Governance. Dabei eröffnet er sieben Handlungsfelder für das Unternehmen, die sich darum drehen, Immobilien grün(er), smart(er) und gesund(er) zu machen.

Für Klima und Umwelt stehen dabei klimafreundliche Gebäude sowie der Klima- und Umweltschutz im Betrieb im Fokus. In puncto Social stehen Innovation, Kooperation und gesellschaftliches Engagement, Attraktive Arbeitsbedingungen  und vielfältige Belegschaft (Diversity) sowie Zufriedenheit und Gesundheit von Kunden & Mieter:innen (u.a. SDG Nr. 3) im Fokus. Bezüglich Governance wird Wert gelegt auf nachhaltige Lieferketten sowie ethische Unternehmensführung und Compliance.

Grundsätzlich ist dieser Bericht in seinen Anlehnungen ähnlich anderen Veröffentlichungen. Positiv hervorzuheben sind die genannten Errungenschaften, Fakten und Kennzahlen, was tatsächlich schon alles getan, erreicht oder angegangen wurde. Außerdem die konkrete Benennung klarer, teilweise ziemlich ehrgeiziger Ziele für die einzelnen Bereiche.

Müssen die 155 Seiten deswegen jetzt unbedingt gelesen werden? Nicht grundsätzlich. Doch grundsätzlich ist es richtig, wichtig und zielführend, Mühe, Aufwand und laufende neue Energie in die Fortsetzung der Nachhaltigkeitsarbeit zu stecken. Das gilt für jedes einzelne Unternehmen, besonders in unserer Branche. Der Techem Nachhaltigkeitsbericht ist sicher eine gute Orientierung für all diejenigen, die noch nicht wissen, wie oder wo sie anfangen sollen.

Auch wenn er sehr deutlich aufzeigt, dass Nachhaltigkeit erstmal ein absolutes Aufwands- bzw. Cost-Center Thema ist. So bringt ein sehr cooles Zitat aus dem Report auf den Punkt, warum es sich hinten raus ganz sicher lohnen wird:

Insofern ist es verdammt gut, richtig und wichtig, dass für Techem die Null, meint Net Zero im Gebäudebestand, auf Platz 1 im Nachhaltigkeitsbericht steht.

Wir wünschen uns mehr davon! 

Und für alle, die auch nach dem Schmökern dieses (oder weiterer) Reports nicht wissen, wo Sie anfangen sollen: meldet Euch doch gern bei uns blackprint´s, z.B. für einen Kill your Company Workshop zur Chancen- & Maßnahmen-Identifikation oder für eine interne Ideen-Challenge mit Euren Mitarbeitern.

Über
Sarah
Schlesinger

Sarah Schlesinger ist Managing Partner bei blackprint. In ihrer Rolle vernetzt sie gezielt etablierte Immobilienunternehmen, PropTechs und Wagniskapitalgeber miteinander und treibt digitale Geschäftsmodelle zur Schaffung einer nachhaltig funktionierenden Bau- und Immobilienwirtschaft voran. Im ZIA leitet sie die Projektgruppe ESG & Digitalisierung, im BITKOM ist sie Vorständin des AK Digital Construction & Real Estate. Vor ihrer Zeit bei blackprint gründete und führte sie vier Jahre lang ein eigenes PropTech und leitete sechs Jahre für einen internationalen Shoppingcenter-Betreiber die Servicegesellschaften zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. 2019 wurde Sarah Schlesinger mit dem Deutschen Exzellenz-Preis in der Kategorie „Manager & Macher“ ausgezeichnet. Das Branchenmagazin immobilienmanager wählte sie zudem 2019, 2020, 2021 und 2022 unter die Top 25 Frauen der Immobilienwirtschaft.

Über
blackprint

Als Pioniere der Bau- und Immobilienwelt treibt blackprint als Digitalisierungs-Hub die Zukunftsfähigkeit der Bau- und Immobilienwelt voran. blackprint wurde 2016 von der Feldhoff Gruppe gemeinsam mit weiteren Unternehmern mit dem Ziel gegründet, die Digitalisierung der Bau- und Immobilienwirtschaft voranzutreiben und zu gestalten. Heute verstehen wir uns als Beratungsunternehmen für Digitalisierungsstrategien und als Netzwerk- und Knowledge-Plattform. Wir widmen uns der Vernetzung der Akteure in unserer Branche bei visionären Events, begleiten PropTechs bei ihrem Wachstum und vermitteln Wissen rund um die digitale Transformation der Immobilienwirtschaft. Mit Leidenschaft streben wir nach einer nachhaltigen und zukunftsorientierten Bau- und Immobilienbranche.

Abonniere unseren Newsletter
Mit der Anmeldung akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung.
Vielen Dank für deine Newsletter Anmeldung. Wir haben dir eine E-Mail zur Bestätigung geschickt.
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Abonniere jetzt unseren monatlichen Newsletter und bleibe auf dem Laufenden zu aktuellen und exklusiven News aus dem blackprint Netzwerk und der Branche.
Mit der Anmeldung akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
Vielen Dank, schau in deine E-Mails um deine Anmeldung zu bestätigen.
Oops! Something went wrong while submitting the form.